Ariane Hoffmann-Pinther


Ich heiße Ariane Hoffmann-Pinther und freue mich über Ihr Interesse an meiner Homepage. Ich möchte Ihnen hier einen Überblick über mein Tätigkeitsfeld geben.

Mit Tieren aufgewachsen und schon immer am Reitsport interessiert, zog es mich zuerst Richtung Hamburg, um eine Ausbildung zur Pferdewirtin mit dem Schwerpunkt Reiten zu absolvieren. Nach einer Kinderpause begann ich mich der alternativen Tierheilpraktik zuzuwenden.

Nach 2,5 jähriger Ausbildung an der zertifizierten Akademie für Tiernaturheilkunde in Bad Bramstedt (ATM) konnte ich im Frühjahr 2011 die Prüfung als Tierheilpraktikerin erfolgreich ablegen.

Ab Sommer 2011 wird mein Praxisstandort auf der Reitanlage Hof Norwegen in Mohrkirch der Familie Waterhues sein, wo ich sowohl Klein-als auch Großtiere behandeln werde. Darüber hinaus werde ich bei Bedarf meine tierischen Patienten auch gern zuhause in gewohnter Umgebung besuchen und behandeln.

Durch die exzellente Ausbildung an der ATM und mehreren Praktika bei verschiedenen Tierheilpraktikern und gleichzeitig meiner Qualifikation als Bereiterin macht es mir möglich, Probleme bei Pferden nicht nur von unten zu erkennen sondern ggf. auch von „oben“ zu fühlen.

Ich habe mich für die alternative Tiermedizin entschieden, da ich davon überzeugt bin, dass immer mehr Menschen lernen, den Organismus der Tiere (genauso wie den des Menschen) als Ganzes zu betrachten. Mein Ziel ist es, nicht nur Krankheitssymptome schnellst möglichst verschwinden zu lassen, sondern das Tier als ganze Einheit zu behandeln mit den Therapeutika, die individuell auf dieses Tier abgestimmt sind. Wichtig ist dabei das Zusammenspiel zwischen Tier, Besitzer und Therapeut, ggf. in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Tierarzt. So können wir ein möglichst effektives und nebenwirkungsarmes Konzept zur Heilung Ihres Tieres erstellen.

Im Angesicht der zunehmenden Dopingproblematik, sehe ich in der alternativen Tierheilkunde eine vielversprechende Möglichkeit, die Tiere auf Wettkämpfe vorzubereiten und zu begleiten. Die alternativen Heilmethoden können dort ansetzen, wo die Schulmedizin aufgeben muss.