(Laser) Akupunktur

Akupunktur

Die Akupunktur hat ihren Ursprung in der fernöstlichen Medizin Chinas. Dort schon sehr früh auch als Möglichkeit für die Tiermedizin erkannt, brachte Dr. E. Kampfer erst 1683 die Tierakupunktur nach Deutschland, allerdings wird sie erst seit den 80er Jahren an Tieren in Deutschland vermehrt praktikziert.

Die Akupunktur ist ein Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Nach dieser chinesischen Vorstellung verlaufen im Körper sogenannte Meridiane, dies sind Leitbahnen, in denen die Energie zirkuliert. Man kann sich das ähnlich einem Autobahnnetz vorstellen. Durch Traumata, sowohl körperlich als auch seelisch, und durch Blockaden kann es zu „Staus“ auf diesen Bahnen kommen – die Energie kann nicht mehr fließen. Dieser Zustand „staut“ sich zurück, und es können daraus verschiedene Krankheitssymptome entstehen.

Bei der Akupunktur wird durch Abdrücken bestimmter Punkte festgestellt, wo sich die Blockaden befinden. Mit Hilfe der Nadeln werden dann die Akupunkturpunkte auf den Meridianen aktiviert, die Energie wieder ungehindert fließen zu lassen.

Laserbehandlung/Laserakupunktur

Mit dem medizinischen Laser kann ich die Akupunkturpunkte ähnlich gut beeinflussen wie mit den Nadeln. Dies eignet sich für ängstliche, sehr schmerzempfindliche Tiere oder aber für zu unangenehme Akupunkturpunkte im Pfoten- oder Gesichtsbereich.

Außerdem ist eine Laserbehandlung sinnvoll bei vielen Krankheitsgeschehen einzusetzen, wie z.B. Beschleunigung der Wundheilung, bei Ödemen, Hämatomen, Sehnenverletzungen, störenden Narben etc.