Kinesiologie

In der Medizin steht der Begriff „Kinesiologie“ für die Lehre der Muskeln und der Bewegung. Die heute „Angewandte Kinesiologie“ untersucht den Muskel nicht auf seine Kraft hin, sondern auf die Energie, die dem Muskel zur Verfügung steht, um eine bestimmte Reaktion auszulösen. Wird diese Energie nun durch bewusste oder unbewusste Reize (Stressoren) gestört, kommt es zu einer Kraftveränderung der Muskulatur, d.h. der Muskel wird schwach.

Auf diese Art und Weise ist es dem Therapeuten möglich, zu erkennen, welche Körperteile oder Energiebahnen den Körper zu dem Zeitpunkt „stressen“. Gelichzeitig kann der Therapeut erkennen, welche Heilungsmethode für das Tier am effektivsten ist.